Family

RE/MAX Austria
06215 8264 12
RE/MAX Immobilien Ballon
Sie befinden sich hier » Home » News » Unsere News » brandaktuell immobilientrends fr 2014 3200

Brandaktuell: Immobilientrends für 2014

07.01.2014

RE/MAX, der Marktführer in der Immobilienvermittlung, konnte 2013 seine Marktanteile weiter ausbauen und prognostiziert für 2014 einen käuferfreundlicheren Immobilienmarkt.

RE/MAX-Immobilien-Zukunfts-Index lässt für 2014 nur wenig Preissteigerung erwarten.

RE/MAX in Österreich 2013:
- Immobilienkäufe und -verkäufe im Wert von knapp 1 Mrd. Euro
- rund 8.500 Verkaufs-Transaktionsseiten im Jahr
- im Schnitt 32 Vertragsunterschriften/Tag
- Honorar-Umsätze auf Vorjahresniveau
- mit neuen RE/MAX-Immobilien-Büro-Standorten optimale Voraussetzungen für 2014

Markt-Erwartungen für 2014: Ende der Bergfahrt
- RE/MAX Immobilien-Zukunfts-Index verdichtet das Marktwissen von 470 Immobilien-Experten quer durch ganz Österreich
- Immobilienangebot wird leicht steigen
- Nachfrage nach Immobilien geht leicht zurück
- Eigennutzer gewinnen wieder mehr an Bedeutung, Anleger-Anteil nimmt ab
- Wohnungen in zentralen Lagen und Einfamilienhäuser im Trend
- für 2014 kaum Immobilien-Preissteigerungen zu erwarten

2013 knickte der Immobilienmarkt österreichweit um über 15 % ein: Weniger Verkäufe und damit weniger Verbücherungen im Grundbuch. Trotzdem konnte RE/MAX Family mit Sitz in Straßwalchen den Vorjahreserfolg übertrumpfen und seine Marktanteile in der Immobilienvermittlung im Raum Salzburg weiter ausbauen.

Immobilienmarkt 2013 im Minus
Das Jahr 2013 brachte einen spürbaren Rückgang an Immobilien-Verkäufen. Die endgültigen Zahlen wird der RE/MAX ImmoSpiegel im März 2014 offenbaren. Minus 15 % ergeben derzeit die Hochrechnungen. "Der Immobilienmarkt ist wieder auf Vorkrisen-Niveau angekommen. Noch in der ersten Jahreshälfte 2013 war die Anzahl der angebotenen Immobilien in Österreich rückläufig. Doch in der zweiten Jahreshälfte begann sich der Markt langsam zu drehen und das Angebot wieder moderat zu wachsen. Die Nachfrage nach Immobilien dagegen ist allerdings merklich geringer als in den Jahren zuvor. Speziell die Nachfrage nach Wohnungen von Anlegern ging spürbar zurück. Die Immobilien-Preise haben sich eingependelt, auch bei Mietwohnungen scheint die Preisobergrenze für einige Zeit erreicht?", so Hermann Riess, MIB MCom akad. IM, Geschäftsführer von RE/MAX Family.

2014: Jahr der Käufer
Die Stimmung am Immobilienmarkt 2014 dreht sich zugunsten der Immobilien-Käufer und Mieter: Die Nachfrage nach Häusern, Wohnungen und Grundstücken sinkt um -0,2 %, das Angebot an Immobilien steigt um +0,7% und der Preis sinkt um -1,0 %. "Damit wächst 2014 erstmals seit Jahren wieder das Immobilien-Angebot und die Nachfrage nach Häusern, Wohnungen und Grundstücken sinkt, und daher werden generell die Immobilien-Preise eher fallen als steigen. Das ist das verdichtete Ergebnis der Erwartungen der 470 RE/MAX-Immobilien-Experten für 2014. Unterschiede wird?s natürlich je nach Immobilientyp, Preissegment, Lage und Bundesland geben. Darum sind auch wieder die 17 wichtigsten Kombinationen aus Lage und Immobilien-Typ separat nach Angebot, Nachfrage und Preis erhoben worden?", erklärt Hermann Riess, MIB MCom akad. IM weiter.

RE/MAX Family Empfehlung für 2014
Die wirtschaftlichen Empfehlungen der Immobilien-Experten lauten daher:
- 2014 wird das Jahr der Käufer und Mieter werden, da das Immobilien-Angebot steigt und die Preise für Haus, Wohnung, Grund sinken. Achtung: bei den Mietwohnungen mit freier Mietzinsbildung in zentraler Lage werden die Preise weiter steigen.
- Der Traum von den eigenen vier Wänden lässt sich in jeder Form, egal ob Eigentumswohnung oder Mietwohnung, Reihenhaus oder Einfamilienhaus am billigsten in Landgemeinden verwirklichen.
- Wer eine Wohnung in der Stadt sucht oder braucht, sich dies aber nicht leisten kann oder will, kann am Stadtrand erheblich günstiger kaufen oder mieten.
- Zinshäuser werden tendenziell billiger werden.
- Die Preise für land- und forstwirtschaftliche Flächen werden nahezu unverändert bleiben.
- Mieter von Büros, Kanzleien, Ladenlokalen und Betriebsflächen haben aufgrund des aktuellen Angebotsüberhangs durch Kündigung gute Chancen auf Kostensenkungen mit neu verhandelten Mietpreisen in unmittelbarer Umgebung oder auch am selben Standort. Vielen Vermietern ist die Problematik, einen neuen guten Mieter zu finden, durchaus bewusst.

Gerne können wir Ihnen in einem persönlichen Gespräch weitere Informationen zur Marktenwicklung in Salzburg-Land zukommen lassen.

Share it

Schon gesehen? Die neue RE/MAX App!
X